Il Communionismo (Abhandlung Über Neue Art Von Kommunen)




IL COMMUNIONISMO

(Abhandlung Über Neue Art Von Kommunen)

Von Ivancho Jotata, bekannt auch als Ochnavi Atatoj, Ivan Bugarow, Jotabash Giaurgi, Nostradamus Buladamus, und andere Klonen Namen

     [ Bemerkung: Ich wollte so viel dieser Artikel auf Italienisch schreiben, weil sie Gläubige sind, Katholiken, und den Kommunismus nicht verleugnen, und meine Idee eine Mischung aus Kommunismus und Kommunion von Gemeinden und so weiter ist, aber, bedauerlicherweise, mein Italienisch, sogar mit dem Hilfe von Computerübersetzern, ist im Moment nicht so gut, um etwas darauf zu schreiben. Vielleicht nach ein paar Jahren, wenn ich lange genug leben werde. ]

     Zusammenfassung: Das ist ein Artikel über eine meiner vielen Ideen zur Verbesserung der Gesellschaft, nämlich für den Aufbau von freiwillig gewählten Familien, aus dem einfachen Grund, dass die Familien aus der historischen Szene kamen, aber sie sind notwendig, wir sind soziale Tiere, eine Art von Gemeinden wird immer benötigt. So dass ich anfänglich mit der Motivation dieses Prozesses beginne, und was passieren wird, wenn wir diese Idee nicht realisieren. Dann erkläre ich die Idee in groben Zügen, dann komme zu anderen, höheren Ebenen der Kommunisierung, dann zu den Veränderungen in unserem sozialen Leben, die mit der Einführung dieser Idee als Nebeneffekte erscheinen werden, und dann zu einer Diskussion (hier mit meinem Selbst) über die Notwendigkeit von Religionen und wie sie im Zeitalter von Weltraumflügen und Handys aussehen müssen. Aber, wenn Sie überzeugt Antikommunist sind, überspringen Sie besser dieser Artikel.

0. Einführung

     In jedem historischen Moment gibt es einige notwendige Prozesse, die, wenn nicht reibungslos entstehen, mit zentralisierten Maßnahmen, dann … entstehen sie wiederum, jedoch mit mehr Blutvergießen und sozialen Störungen. Ich sauge das nicht aus meinen Fingern, es gab ähnliche Momente in den alten Zeiten, als sich die sozialen Ordnungen änderten, wenn Religionen akzeptiert wurden oder nicht, wenn die Demokratie eingeführt wurde, oder die Sklaverei, oder die Leibeigenschaft, oder die gegenwärtige Kommunisierung des sozialen Lebens, oder das Erscheinen der Emanzipation, und so weiter. Sie, weit entfernt von immer, geschehen friedlich, oder durch vernünftige Argumente, doch sie geschehen, und in vielen Fällen ist nicht die richtige Entscheidung getroffen (wie bei der Emanzipation, die zu einem schnellen Verschwinden der Familien führt), so dass etwas tiefgründiges Denken notwendig ist, und weil ich in meinen alten Jahren keine andere Beschäftigung habe, außer über die dummen Leute nachzudenken, mache ich oft Vorschläge; Sie werden nicht von den Massen verfolgt, aber die sozialen Prozesse sind sehr langsam und ich habe keine "Pisistratus"-Tyrannen, die mich unterstützen sollen. Aber der Punkt ist, dass, wenn ich sie nicht ausspreche, jemand anderer wird das tun, und warum soll ich die Palme der Meisterschaft verlieren, nicht war? Also, lassen Sie mich meine Geschichte erzählen, und dann können Sie sie ignorieren oder ablehnen.
     Nun, ich bin ein überzeugter Verteidiger der These, dass der intelligente Mensch so weit wie möglich den allgemein akzeptierten Wahrheiten und Überzeugungen widersprechen oder sie in Frage stellen muss, weil die Massen dazu neigen, sich an einem der entgegengesetzten Pole zu haften, und die Wahrheit ist nicht an den Polen, sondern irgendwo in der Mitte, und der fähigerer ist verpflichtet das zu tun, weil, wenn das die (albernen) Massen zu tun beginnen, sie niemals eine friedliche Lösung wählen, sie mögen Aktionen & Thriller. Und wie Sie bereits sehen, ich gebe gerne lange Erklärungen, aber das liegt daran, dass ich normalerweise nicht wie die Massen denke und wenn ich mich nicht erklären werde, verstehen sie mich einfach nicht. (Ich kann als Beispiel das folgende geben: ich behaupte, dass Moral gepredigt werden muss, aber nicht aus moralischen Motiven, sondern vom Standpunkt der Vernunft, dass die Moral vernünftig ist, nicht moralisch, und ich tue dies manchmal unter meinem üblichen Pseudonym, aber die Leute akzeptieren dieses Herangehen einfach nicht.) Ich sage das schon am Anfang mit der Absicht, dass, wenn ein Leser keine langen Erklärungen mag, er besser schneller aus diesem Artikel hinausging, weil ich fürchte, dass er sich ziemlich lang erweisen wird.
     So dass ich, nach einer tieferen Motivation der Notwendigkeit, das zu tun, was ich vorschlage, d.h. eine neue Art von Familien oder Gemeinden oder Gönnern oder dergleichen zu schaffen, zeigen werde, wie es überhaupt nicht schwierig wird, solche non-profit (gemeinnützige) Organisationen, die die fehlenden (patriarchalischen) Familien ersetzen werden, irgendwo nach dem 12. Lebensjahr, zu errichten. Das wird mit einem Begierde von den kleinen Kindern begrüßt, aber auch von den alten Leuten, die etwas hinter sich lassen wollen (ich weiß das durch persönliche Empfindungen), denn man ist meist nicht sehr froh über seine (ah, ja, sicher auch ihre) eigenen Nachkommen (weil sie selten in seinen Schritten kommen, sie vorziehen es, ihren inneren Neigungen zu folgen). Diese Kommunen nenne ich (hier) Phylas oder Komphylas, wo das Grundelement darin besteht, alles, was einem gehört, an die Nachwelt weiterzugeben, wie nach den Gesetzen für Angehörige, d.h. es wird eine neue Verwandtschaft in den Phylas aufbauen. Man wird leicht in sie eintreten, aber sie schwieriger verlassen, weil es nicht angenommen wird, dass man sie verlassen wird, das wird natürlich mit seinem Untergang geschehen.
     Dann wird hier erklärt, dass es eine Hierarchie von Phylas geben muss, und wenn die niedrigste von ungefähr 5-10 Mitgliedern sein wird, genau wie eine große Familie von vor einem oder zwei Jahrhunderten, dann müssen einige phylas auf Stadtebene sein, dann für die Region, dann für den Staat (oder Commonwealth). Diese Familien werden auch professionelle Abteilungen sein, wie z.B. Gilden, und sie können und müssen einige "Caps" oder "Holdings" haben, aber dennoch als gemeinnützige Organisationen. Andererseits werden die Phylas, besonders auf der höheren Ebene, auch eine Art von … Versicherungsorganisationen sein, um ihren Mitgliedern einige Dienstleistungen billiger zu bieten, aber dafür einige monatliche Zahlungen von den Leuten erfordernd, oder auch ähnlich mit einigen Clubs! Beachten Sie, aber, dass diese Organisationen noch immer sozial oder kommunistisch oder nur für die Kommune sind, und wenn man in dem Moment kein Einkommen hat, kann er/sie weiterhin die Dienste wie zuvor nutzen.
     Auch müssen für jedes Mitglied seine Dienstjahre in den gegebenen Phyla berechnet werden, das wird das wichtigste Merkmal sein, ähnlich wie bei der Rente, ja, mein Vorschlag zeigt ähnliche Elemente mit vielen vorhandenen Dingen, ich ziehe nicht etwas von dem Himmel herunter, ich schlage Utopien vor, aber sie sind realistisch! Es kann einen kleinen Koeffizienten für die Länge dieser Jahre geben, aber im Durchschnitt werden sie ungefähr 1 für 1 Jahr lang sein, und die Zahlung muss ungefähr 10 % des persönlichen Einkommens betragen. Dann werden die Regeln für den Aufbau dieser Firmen, für die Aufnahme neuer Mitglieder und für das Verlassen der gegebenen Phyla festgelegt. Das heiß, es müssen Möglichkeiten gefunden werden, Geld in Dienst und umgekehrt umzuwandeln, und ich denke, dass das Einfachste darin besteht, das Geld in Dienst zu konvertieren, während man in die Phyla einsteigt, und eventuell in umgekehrter Richtung beim Verlassen, wenn überhaupt.
     Dann werden viele neue Elemente im sozialen Leben der Menschen entstehen, wenn solche Instanzen existieren werden, so wie die Menschen werden Autos und Häuser nicht genau für sich selbst, aber für die Phylas, kaufen, sie werden keine guten Geräte wegwerfen, werden sie besser benutzen. Es wird notwendig sein, dass bloß die Häuser ein bisschen anders gemacht werden, ähnlich wie die ... Schlafsäle oder kommunale Wohnungen, mit separaten persönlichen Zimmer und Kabinetten, aber mit nur einem Platz (oder einem Paar Plätze) für Essen, Waschen, und so weiter. Das wird die Menschen lehren, kollektiver zu sein und nicht nur für sich selbst, sondern für die anderen in der Umgebung, zu denken. In gewisser Weise wird das dem zeitgenössischen Modell des persönlichen Eigentums an allem widersprechen, aber ich denke, dass dieser Widerspruch notwendig ist, für den anderen zu leben (oder am mindesten nachzudenken) wird — und muss — seine positive Wirkung auf die gesamte Gesellschaft zeigen (weil wir heutzutage in einigen Aspekten mehr uneinig als die Tiere leben). Und wenn Sie sich die Frage stellen: warum dieser egoistische Gebrauch von allem in so großem Umfang propagiert wird, dann müssen Sie zu dem Schluss kommen, dass das wegen der besseren ... Ausbeutung ist, gewiss! Ich persönlich bestehe nicht darauf, dass die Ausbeutung etwas Schlechtes ist, ich denke, dass sie in einer Gesellschaft unvermeidlich ist, aber alles in seinen richtigen Dimensionen, nicht übertrieben. Und so weiter, und das ist notwendig im Zusammenhang mit der Religion zu stellen, mit einigem neuen religiösen Verhalten — nicht mit Gebeten und Verbrennen von Kerzen, sondern mit einigen Gedanken an die Harmonie des Lebens auf der Erde, an den Geist der Dinge, wie die Menschen von alters her getan haben.

1. Was ist die Notwendigkeit für diese Veränderung?

     Lassen Sie uns hier mit der Behauptung beginnen, dass das Richtige ist, was sich für eine lange Zeit festgesetzt hat, und dass es Veränderungen geben kann, aber je größer sie sind, desto seltener sie auftreten müssen. Das ist nicht meine Idee, das ist eine alte Ansicht des Ostens auf die Welt, dass was einmal existiert ist richtig. Aber Familien existierten seit Jahrtausenden, sie waren nicht wirklich Familien in den alten Zeiten, sagen wir, bei den Höhlenmenschen, oder zwischen den Tieren, sie waren eher Stämme (was bedeutet, dass die sexuellen Beziehungen von dem Typ 1 : n oder n : m waren) doch sie existierten; dann kommen die Menschen, die an einem Ort leben und einen Dialekt sprechen, dann die Nationen, dann die Imperien, und die Menschheit. Ich möchte hier das schöne italienische Wort — jedes italienische Wort hört sich gut an, sie sind oft kindlich naiv (wie z.B. bibbia für die Bibel zu sagen), aber sie sind nett — paese einfügen, das das piece-Stück gegeben hat, die paesage-Landschaft, usw. (der alte Pazar / Bazar, z.B.), welches Wort die sehr verschwommene Bedeutung von fast jedem Stück Land, einem Dorf, einer Stadt, einem Gebiet, einem Bezirk, einem Land oder einer Gemeinschaft, hat. Und alle diese mittleren Varianten von Stämme-Familien sind jetzt fast verschwunden, wirklich!
     Für ungefähr ein halbes Jahrhundert, oder sogar vor dem großen Durcheinander, wenn ich auf diese Weise den 1. und 2. Weltkriege nennen kann, begannen die Familien zu verschwinden, und jetzt in einem armen Land wie Bulgarien (nicht in USA oder Deutschland usw.) mehr als die Hälfte der neugeborenen Kinder (55 %, um genau zu sein) sind außerehelich (die Bastarde genannt waren, und ich denke sind immer noch solche). Aber es gibt auch keine kleinen paesi mehr, es gibt nur große Städte (eventuell auch Siedlungen mit verblassender Struktur), und das seit etwa einem Jahrhundert. Und es gibt heutzutage sogar keine Länder, es gibt große Blöcke, wie NATO-Länder, Nordamerika-Länder, GUS-Länder (was ein ziemlich komischer Name ist, ihre GUS ist mit der goose-Gans assoziiert, aber ich hatte die Englische CIS gemeint, wo "kis-kis" auf Bulgarisch zu kichern ist), die arabischen Länder und seit der Jahrhundertwende auch das gemeinsame Europa, und man kann sich in den Grenzen dieser praktisch unbegrenzten Länder frei bewegen. So dass, als ob die verbleibenden Stufen sind: die Individuen und dann die ganze Menschheit! Denken Sie, das ist richtig? Denn ich glaube es ist nicht.
     Sehen Sie, irgendwo unter meinem wirklichen Pseudonym habe ich die Bekannten klassifiziert, und sie hauptsächlich in 3 Klassen geteilt: die erste ist mit nahen Verwandten, mit denen man emotional verbunden ist, und diese sind in der Größenordnung von 10 (oder zwischen 5 und höchstens 50), dann ist die 2. Klasse mit der Anzahl der Mitglieder zentriert um 100 (im logarithmischen Sinne), mit denen man konkurriert, Karriere macht, sie mehr oder weniger kennt, aber mit ihnen nicht emotional vereint ist, und die 3. Klasse etwa 1,000 Personen umfasst, wo alle Pop oder Fußball usw. Stars und Politiker sind. Diese Klassen existieren noch, aber sie sind nicht richtig gefüllt, besonders die untere Ebene, die normalerweise durch Verwendung von Gewalt gebunden war (Sie wissen, die alten patriarchalischen Familien, der Häuptling des Stammes, solche Dinge), was wegen der Gefahr des Aussterbens und der Schwierigkeit des Findens von Nahrung und Schutz notwendig war. Aber jetzt ist es im Allgemeinen nicht so, und es gibt nicht genug Disziplin in diesen Gruppen und das ist schlecht für die Gesellschaft als Ganzes. Das war der Moment, als ich mir sagte: was wäre, wenn es den Menschen erlaubt wäre, diese Gruppe allein zu wählen, anstatt sie zwanghaft dazu zu zwingen, das freiwillig zu machen (wie das wichtigste demokratische Prinzip — erlaube den Menschen, ihre Herrscher zu wählen, und sie werden mehr oder weniger auf sie hören). So dass ich nur bekannte Methoden unter verschiedenen Bedingungen kombiniere (das ist was die Genies tun, richtig?, denn es gibt nichts Neues unter der Sonne).
     Und ich bin nicht besonders von Familienbande begeistert, weil — Sie allein fühlen das — sie sind nicht ernsthaft geerdet, der Intellekt, oder was auch immer Qualitäten, sind nicht wirklich in der Nachwelt weitergegeben, es gibt viele Mutationen, viele Willkür; die Farbe der Augen kann noch weitergegeben werden, oder die Körperstruktur, aber nicht Merkmale der Seele oder des Intellekts (das ist der Grund, warum sonst das gut geplante Kastensystem schon vor der neuen Zeit aufgegeben wurde, wenn auch nicht ganz, das aristokratische System existierte bis vor einem Jahrhundert). Aber nicht nur das, oft sind die schlechten Gefühle stärker in den Familien, wegen dieser zwanghaften Beziehungen und wegen der Nähe vieler Eigenschaften, und — wenn Sie darüber nicht nachgedacht haben, ich habe es getan — je mehr man einem anderen gleicht, desto mehr man will mehr als nötig von ihm zu unterscheiden, egal mit was und für gut oder für schlecht, aber nur zu unterscheiden. Genau diese Nähe macht das exakte Wiederholen des Charakters in Generationen unmöglich, weil alles in dieser Welt in den Details ist, in der genauen Beziehung der Komponenten. Und was ich vorschlage, ist auch Freiheit, Leute, warum sollen wir dieser Möglichkeit beraubt sein — sozusagen, die eigenen Eltern zu wählen, nicht im biologischen Sinne, sondern in emotionalem, in den Merkmalen, in der Gleichheit?
     Und ich würde auch einen psychologischen Grund hinzufügen, der nicht viel erkannt wird, aber er existiert — die Tatsache, dass wir hauptsächlich die kleinen Kinder, bis zu ihrem Teenageralter, lieben, wenn sie hilflos und abhängig sind und gehorchen, aber wenn sie ihren wahren Charakter zu zeigen beginnen, und wir sehen, dass sie alles schlechte von uns genommen haben (oder vielmehr von dem anderen Elternteil) und nicht das, worauf wir stolz sind, fangen wir an, uns nicht viel um sie zu kümmern. Doch, wie ich am Anfang gesagt habe, wollen die Kinder einige ältere Beichtväter und Lehrer haben, und die erwachsenen Menschen wollen jemanden beschützen und unterrichten, aber wenn dieser Wunsch gegenseitig ist. Um es unverblümt zu formulieren, eine Nachwelt oder Eltern zwanghaft zu haben, und nicht solche, wie wir gewollt hätten, ist wie den Ehepartner im Voraus gewählt zu haben, und nicht denjenigen, den wir gerne haben; in alten Zeiten funktionierte dieses System, aber heutzutage ist es veraltet! Bin ich klar genug?
     Und nur ein paar Worte darüber, was passieren wird, wenn dieser meiner Vorschlag nicht irgendwie von den Menschen angenommen wird. Nun, wie ich am Anfang andeutete, wird die Unzufriedenheit der Menschen weiter steigen, die Kinder werden die Eltern nicht ehren und umgekehrt (und mehr oft die alten Leute werden den Jungen nicht mögen, wegen des unterbewussten Gefühl, dass die Jungen irgendwann, später, alt werden, und in eine ähnliche Situation, worin jetzt die Alten sind, geraten werden, die Alten aber sind zweifellos überzeugt dass sie nimmer mehr jung werden — bemerken Sie das, weil das auch missverstanden ist). So dass es ist wie gewöhnlich passiert: die Menschen sind nicht schlecht, sie wissen einfach nicht, wie sie besser werden können (und hören nicht auf weise Leute, weil sie nicht davon überzeugt sind, dass sie diesen Weisen Glaubwürdigkeit schenken müssen — wie mir, natürlich).

2. Wie die Komphylas organisiert sein müssen?

     Hier kann ich nicht sehr genau sein, weil ich kein Anwalt bin, aber, immerhin, ich denke, dass solche Leute auf der ganzen Welt, a priori, wie ... mein ganzes Bulgarien sein müssen, ungefähr 7 Millionen, was grob 1 von 1,000 bedeutet. Der einfachste Weg wird sein, ein spezielles Gesetz für solche Fälle zu machen, sagen wir, den Komphyla Gesetz Codex, der diese Dinge behandeln wird. Es geht hier jedoch um eine Non-Profit-Organisation, bei der die Anteile unter allen Vollmitgliedern der Phyla, sagen wir zu Beginn eines jeden Kalenderjahres, aufgeteilt sind, im Verhältnis zu ihrer Dauer des Phyla-Dienstes, unter Berücksichtigung aller Koeffizienten für die Art des Mitgliedes (wie Junior, Vollmitglied, Ehrenmitglied, etwas von der Art). Und wenn ein Mitglied stirbt, werden seine Anteile automatisch von den anderen vererbt werden, d.h. die Vermögenswerte werden nun durch eine geringere Summe von Dienstjahren geteilt. Das kann in einigen Verträgen irgendwie erklärt werden, aber das muss unnötig sein, und es müssen standardmäßig (by default) einige Werte und Regeln festgelegt werden. Die Trennung des persönlichen Eigentums von dem Phyla-Eigentum geschieht bereits dadurch, dass letzteres rechtlich nicht Eigentum der Person ist, es ist Eigentum der Phyla-Institution; es muss erlaubt sein, ein Eigentum in das andere zu übertragen, aber sie sind unterschiedlich.
     Es ist eine andere Sache, wie dieses Eigentum der Phyla verwaltet wird. Zu diesem Zweck müssen einige Mitglieder der Phyla autorisiert sein, aber sie dürfen die Phyla nicht einmal teilweise verkaufen. Nur dass dies für die Anwälte keine neue Situation sein muss, ich habe gelesen, dass etwas von der Art existiert hat, und in manchen Fällen mit dem Besitz aristokratischer Familien angewandt war, d.h. es gibt eine Teilung des wirklich persönlichen Eigentums und dessen der Grafschaft (oder earldom), das nur in einigen Händen gegeben wird, um aufrechterhalten und weitergegeben zu sein. Doch diese Daten müssen jedes Jahr aktualisiert werden, da neue Mitglieder in die Phyla aufgenommen oder einige ausgeschlossen werden können. Auch kann eine Methode für Bewertung des Eigentums existieren, aber das sind traditionelle Probleme, sie werden in irgendeiner Weise geschafft. Eine Sache, über die ich dachte — aber als Entwurf, ich bin kein Anwalt, wie ich schon sagte —, ist die Umwandlung von Geld in Dienstjahre, wird es einen "Markt" für Dienstjahre geben, Verkauf und Kauf von etwas um Kontrolle zu bekommen, Möglichkeiten für Spekulationen, solche Dinge. Und ich bin zu der (vorübergehenden) Schlussfolgerung gekommen, nur einmal das Umschlagen von Geld in Dienstjahre zu erlauben, wenn die Phyla gebaut wird, oder, bzw., wenn ein neues Mitglied angenommen wird; und in umgekehrter Richtung nur dann, wenn man die Phyla verlassen möchte, und das unter nicht sehr günstigen für den Mitglieder Bedingungen. Das ist notwendig, weil diese spezielle Probleme sind, sie können und werden ausgebildete Anwälte benötigen und warum (d.h. ich möchte nicht, dass das geschieht) müssen gewöhnliche Menschen in die Hände der Anwälte gegeben werden?
     Wenn die Phyla errichtet wird, werden das Geld und /oder das Vermögen (in Geldäquivalent) der Gründer addiert und gezählt für 100, sagen wir (standardmäßig) Dienstjahre, und folglich erhält jeder von ihnen eine gewisse Anzahl von Jahren Dienst proportional zu seinem /ihrem investierten Geld. Die Idee ist, die gemeinsame Anzahl von Jahren ungefähr 50 zu machen, aber 100 ist geeigneter (besonders wenn es 2 bis 4-5 Gründer gibt). Das gleiche Herangehen muss angewendet werden, wenn ein neues Mitglied hinzugefügt wird, nur dann wird der gesamte Betrag des Geldäquivalents des Eigentums (nach einiger tatsächlichen für das Jahr Einschätzung) genommen, er wird mit dem Geld oder Eigentum des neuen Mitglieds summiert, und alles ist durch die gleiche Nummer (hier 100) geteilt, und wird berechnet, was die Anzahl der Jahre für das neue Mitglied sein wird, aber für die alten Mitglieder bleibt alles dasselbe! (Z.B., es gibt ein Eigentum von gesamt 75,000 GE, d.h. Geldeinheiten, und die neue Person gibt weitere 5,000, das macht insgesamt 80,000, und 5,000 / 80,000 = 0.0625, folglich er wird 6.25 Jahre Dienstdauer in dieser Phyla erhalten. Der erste der Gründers könnte 40 Jahre Dienst gehabt haben, aber er wird derselbe bleiben, obwohl, wenn er jetzt neu berechnet wird, die Dinge vielleicht ein bisschen anders aussehen werden, aber so ist es einfacher, und das ist, jedenfalls, kein Eigentum, das jede paar Jahre Hände wechseln wird. Wenn durch die Errichtung die Nummer 50 verwendet war, muss sie jetzt auch verwendet sein, aber das sind Details.)
     Auf diese Weise, wie Sie sehen, schauen die Dinge ziemlich ähnlich wie mit dem Arbeitsbuch, und jede Phyla muss einige Phyla-Bücher für seine Mitglieder führen, deren Daten auch an irgendeine Institution geschickt werden müssen — nationale Phyla Zentrale, oder dann an das Gericht, wenn diese Unternehmen gemeinnützige Organisationen sind. Sicherlich wird es mit den Jahren einige Veränderungen im Gleichgewicht der Phylas geben, aber der Punkt ist, dass das nicht wichtig ist, das ist nur zusätzliche Unterstützung für die Person, das ist Geld, das man wie in der Rentenversicherung gibt, einer gibt und einige andere können es benutzen, es ist so mit den gemeinsamen Dingen. Aber so muss es auch sein, es gibt keinen anderen Weg, sonst kommen wir zum geliebten — von der Ausbeuter, bemerken Sie das! — Modell des persönlichen Besitzes von allem, und Sammeln von mörderischen Gebühren von den Anwälte und für den Staat; und es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass der Staat entlohnt werden muss, wenn jemand gestorben ist, habe ich Recht?
     Es kann mehrere Arten von Mitgliedern geben, aber normalerweise: Junior (wer zahlt nichts, weil jung ist und kein Einkommen hat, studiert etwas), halbes Mitglied (wenn man will, das muss erlaubt sein; sogar ein anderer Koeffizient, aber in den Grenzen von 0 bis 1.5 als Ausnahme), Vollmitglied (der übliche Fall), geehrtes Mitglied (sagen wir, nach 70, oder Rentenalter, volle Rechte aber zahlend nichts). Und die üblichen Zahlungsgebühren müssen standardmäßig 10 % des Gehalts, bzw. 5 % für die halben Mitglieder, betragen. Aber jede Phyla kann einige leicht erhöhte Koeffizienten haben, wenn man in einer verantwortlichen Stelle in dieser Organisation arbeitet, etwa in Management, Finanzierung, Ausbildung oder wie es etabliert wird, aber sie dürfen 1.2, denke ich, nicht überschreiten, und wenn sie wirklich darin arbeiten (sagen wir, es gibt eine gemeinsame Kantine in der Phyla, oder einen Gärtner, eine Putzfrau, usw.), dann werden diese Leute einfach Gehälter erhalten und der Phyla Gebühren zahlen, wenn sie Mitglieder davon sind (weil das letztere nicht verlangt werden muss). Ah, und die Junioren zahlen nichts, aber ihre Jahre in den Phylas müssen auch irgendwie gezählt werden, so dass ich vorschlage, sie als Hälfte zu zählen (wenn das Kinder sind, vor, sagen wir, 20 Jahren). Und wenn einer ein vollwertiges Mitglied war, aber aus verschiedenen Gründen keine Zahlung erhält, muss er vorübergehend als Junior-Mitglied gezählt werden und darf nicht die Privilegien der Mitgliedschaft verlieren (nur seine Dienstzeit steigt zweimal langsamer als im normalen Fall).
     Jetzt einige Worte über den Aufbau einer solchen Organisation. Ich vermute, dass dies mit einigen Wohnungen beginnen muss, einige Apartments, weil eine Familie ohne Schornstein sozusagen keine richtige Familie ist, nicht heutzutage. Aber es kann auch ein privates Auto geben, Motorrad, wenn Sie mögen, ein Paar Fahrräder, irgendwo kann ein Stück Land sein, ein Ferienhaus, alles was Sie wollen. Leute, die auf dem Gelände der Phyla wohnen, müssen dafür etwas bezahlen, aber zu herabgesetzten Preisen oder gar nichts bezahlen, wenn das auf einer gemeinsamen Versammlung der Phyla beschlossen wurde, damit wir zu den Wahlmöglichkeiten kommen. Auch hier schlage ich nichts Außergewöhnliches vor: wenn in der Phyla alles nach den Dienstjahren der Mitglieder verglichen wird, dann hat die Stimme jedes Mitglieds das entsprechende Gewicht und diese Gewichte-Jahre werden summiert, und wenn es zum Beispiel klar ist, dass etwa 3 oder 4 Personen circa 70 % der Stimmen-Jahre machen, sie können jedes Mal allein abstimmen und die anderen für die getroffenen Entscheidungen nur informieren.
     Aber bemerken Sie, dass, wenn es nicht 2, um nichts über 1 zu sagen, gewachsene Personen in einer Familie gibt, dann können sicher bessere Entscheidungen als anders getroffen werden, kann eine demokratische Abstimmung angewendet werden, während bei 2 Personen mit gleichen Stimmen in der Hälfte der Fälle keine (binäre) Entscheidung getroffen werden kann; nur in den Fällen ja & ja oder nein & nein ist alles klar, aber dann ist es das gleiche, ob die Abstimmung durchgeführt wird oder nicht. In den alten Zeiten gab es Personen mit entscheidenden Stimmen oder mit Vetorecht, in der heutigen und jetzt schon verschwindenden Familie von Vater und Mutter wurde die Führung der Familie sehr erschwert, und das ist ein weiterer Grund für das Auslöschen von Familien. Auf diese Weise nicht nur nehmen die Phylas den Platz der Familien, sondern zeigen sich als bessere Familien, besser sogar als die von Platon vorgeschlagene Familienform, d.h. die Eltern nur machen die Kinder und dann geben sie dem Staat zum Erziehen.
     Und bezüglich des Eintritts in eine gegebene Komphyla — es ist angenommen, dass das in jungem Teenageralter geschehen wird, aber nicht nur dann. Es kann Leute geben, die, zum Beispiel, bei 40 Jahren in eine Phyla eintreten, mit oder ohne etwas Geld zu bezahlen, um einige zusätzliche Dienstjahre zu "kaufen". Und das für die unterste Ebene von Phylas, von etwa 5-10 Personen, aber es kann größere geben, wo man nicht dort leben sollte, aber einige zusätzliche Vorteile haben kann, wenn man 10 % Gebühren bezahlt. Und man kann, als Ausnahme, Mitglied von mehr als eine Phyla sein. Oder man kann einer gewissen Phyla etwas in seinem letzten Willen geben, das ist auch keine schlechte Wahl. Es geht darum, einen alternativen Weg zu den natürlichen Familien zu bieten, nicht als eine außergewöhnliche Ausnahme, weil man seine Eltern nicht mag, oder umgekehrt. Es ist immer besser eine weitere Wahlmöglichkeit zu haben; ohne das leben wir, sozusagen, in totalitären Familien, denn die einzige Möglichkeit, eine Familie zu gründen, ist ein Kind zu gebären oder eines zu adoptieren, jetzt erlaube ich den Kindern, ihre Eltern auszuwählen, ich verdiene einen Nobelpreis, ich nehme an. Ich habe Familien ohne verpflichtenden Sex erfunden, ich habe dem allmächtigen Gott einen Schritt nach oben gemacht, im unaufhörlichen Prozess der Erhöhung unserer moralischen Eigenschaften. Aber gehen wir zum nächsten Punkt.

3. Wie man Hierarchie von Phylas zu bauen?

     Hier sind meine Ideen ein wenig roh, und die Phylas der höheren Ebene müssen wahrscheinlich keine gemeinnützigen Institutionen sein, aber sie sind notwendig, sonst werden wir kein monolithisches System haben, etwas wird fehlen. Sie müssen eine Art von höheren Versicherungsorganisationen sein, müssen über den primären Komphylas bleiben, ein Hut für sie sein, so dass ich den Arbeitsnamen Kapphylas verwenden werde. Man kann ein Mitglied solcher Phyla sein, aber das ist nicht gerade Ersatz der Familie, es ist eher eine verbindende Sicherheitsinstitution, wie der Staat für die höchste Ebene in diesem Sinne zu nehmen ist, weil ich sagte, dass die monatlichen Gebühren von 10 % in der Regel den Versicherungszahlungen ähnlich sind. Dennoch muss der größte Teil ihrer Finanzierung mit kleinen Zahlungen von den Komphylas gemacht werden, sagen wir 1 oder 2 Prozent, nicht mehr (aber von vielen Phylas). So kann man sich entschließen, sogar Halbmitglied zu werden, wenn das man nach ca. 5 Jahren reduzierte Preise zu nutzen erlauben wird — sei es für Bustickets, sei es für Popgruppen oder Sinfoniekonzerte, oder für einige Bibliotheken, Fußballspiele, Ferienhäuser, was auch immer. Außerdem werden die bezahlten Summen bereits in Dienstjahre umgewandelt, so dass es in einem Moment, zum Beispiel nach 50, möglich sein wird, eine Komphyla zu wählen und mit etwas Dienstzeit sie zu betreten. Oder umgekehrt, man kann 10 Jahre lang in einer Phyla gelebt zu haben, aber dann will man nicht mehr dort leben, oder man verändert die Stadt, oder etwas anderes, und man überträgt seine Mitgliedschaft von der konkreten Phyla zu einer Kapphyla mit einer oder zwei Stufen höher, und später macht eine andere Veränderung, aber Jahre sind genau gleich Jahren, hier ist alles einfacher.
     Die auf diese Weise gebaute Hierarchie der Phylas wird in gewissem Sinne Staat im Staat bilden, sie dupliziert die Arbeitsversicherung, aber was davon, es gibt Unterschiede, die Phylas sind viel mehr soziale oder kommunale Einrichtungen, mehr persönliche, würde ich sagen, weil wer stirbt und etwas überlässt, das wird von den anderen bekannt sein, es ist nicht wie in der Versicherung für Pension, wo niemand weiß, wie viel von der Person ungenutzt gelassen wurde, oder umgekehrt, dort sind alle Leute anonym, während hier haben wir eine neue Familie, nicht aufgrund des Geschlechts, sondern mit engen Beziehungen zwischen den Leuten. Und als Perspektive, wenn das auf diese Weise gebaute System sich besser als die Rentenversicherung zeigt, dann können die Phylas das Rentensystem schlucken, ich meine, dass die Mitgliedschaft im Phylas auch als Mitgliedschaft in der Pensionskasse anerkannt werden kann, möglicherweise keine zusätzliche Subtraktion für das Individuum, sondern nur besser gerichtete solche. Doch ich denke, dass sogar zusätzliche 10 % Zahlungen in diesen unteren Phylas keine große Last für die Leute sein werden, aus zwei Gründen, zum einen, denn wenn man arbeitet, erhält man normalerweise fast zweimal mehr als man benötigt — sofern man vernünftiges Leben führt und nicht Geld wegwerft, um Dinge zu kaufen, die man bald zu dem Müll tragen wird —, und zum anderen, weil gemeinsam benutzte Produkte, Geräte, Lebensmittel, wenn Sie wollen, usw., immer billiger herauskommen (Sie wissen, dass 2 Personen von 1.5 Arbeitslöhne so gut und sogar besser leben können, als getrennt von 2 verschiedenen Arbeitslöhne — nur die Wohnräume für 2 Personen kosten normalerweise ungefähr und weniger als 1.5 der Kosten für eine einzelne kleine Wohnung).
     Wie ich sagte, das ist eine Alternative, es ist anzunehmen, dass die Phylas nach dem Berufsprinzip gebaut werden, aber das ist nicht obligatorisch; wie ebenso kann man absichtlich eine Phyla nicht in seinem Beruf wählen — sagen wir, für Veränderung. Oder eine intelligentere Person wird in Phylas von gemeinsamen Arbeitern leben wollen, oder umgekehrt — weil überall Menschen aller Art gebraucht werden (Sie wissen wahrscheinlich, dass es in den großen Städten, in den Hauptstädten, nicht weniger, anteilig, gemeinsame Arbeiter gibt, aber noch mehr, die Hauptstädte sind keine intellektuellen Zentren, sie sind nur Hauptstädte, während große Gehirne normalerweise in getrennten kleinen Städten oder Dörfern leben). Und diese Kommunisierung ist auch heutzutage notwendig, weil irgendwie dem Individualismus entgegengewirkt werden muss, denn der ist gut für die Geschäfte, aber ist nicht gut genug für die Menschen, da ich überzeugt bin, dass die Leute nicht so sehr mit neuen funkelnden Dingen rühmen wollen, wie sie von den anderen gut geschätzt werden wollen (davon bin ich überzeugt, denn auch die Heimtiere wollen das, vorausgesetzt sie sind gut gesättigt, sie wollen Gesellschaft). Aber ich werde im nächsten Punkt ein wenig mehr darauf eingehen.

4. Wie mehr sozialisiertes Leben zu führen?

     Nun, ich fühle jetzt, dass ich beginne, mich zu wiederholen, aber die Fragen sind wichtig für uns alle. Wie ich gesagt habe, die kluge Person muss versuchen, die Menschen in die entgegengesetzte Richtung von der zu bewegen, in die sie sich gerne bewegen, weil sie sehr oft dazu neigen, sich wie eine Herde von Tieren (und in der Regel Schafe) zu verhalten. Die egoistische Lebensweise könnte in den primitiven Gesellschaften oder zwischen den Tieren notwendig gewesen sein, um eine bessere Selektion zu haben, aber nach etwa hundert Millionen Toten und Schwerverletzten nur in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts — und zwar genau im Namen der besseren Selektion der einen oder anderen Nation, bemerken Sie das (weil die wirtschaftlichen Gründe existierten, ich leugne sie nicht, aber wir wollten und wollen einfach nur kämpfen) — ich denke, es ist höchste Zeit zu sagen: hören wir auf, mit dieser Selektion der Nationen oder Individuen, lassen wir uns für einige Zeit friedlich leben (sagen wir ein paar Jahrtausende)! Und es ist sogar nicht genau so, wir haben in den primitiven Gesellschaften nicht mehr getrennt gelebt als heute, weil wir uns vereinigen mussten, aber heute, wenn wir dazu nicht gezwungen sind, denken wir, dass es praktisch in allem allein leben muss, wo der Punkt nicht darin liegt, Gemeinden nicht zu bauen, aber im Aufbau der notwendigen, freiwillig gewählten Kommunen! Wir müssen immer, ich wiederhole es, immer, versuchen, mehr soziales Leben zu führen, wenn nicht aus anderen Gründen, dann weil es interessanter ist — vorausgesetzt, natürlich, dass wir nicht gezwungen sind, unser Wesen drastisch zu ändern. Und das muss immer aus dem einfachen Grund geschehen, dass unser Egoismus unvermeidbar ist (obwohl er motiviert ist), aber wir verlieren wie immer das Gefühl der Proportion und gehen zum anderen extremen Pol.
     Was bedeutet, dass wir einfach versuchen müssen, in einigen Gruppen, Banden, Kibutzen (wie die Hebräer sagen) zu leben, nicht jeder für sich selbst, wir sind nicht im Dschungel, wir sind in einer Gesellschaft. Zum Beispiel, wir können uns, zweifellos, vereinigen und ein Auto kaufen, sagen wir, für 2, 3, bis zu 5 Personen, wir können das machen, aber wir tun es einfach nicht. Es wäre eine gute Statistik gewesen, zu wissen, in jedem Moment, oder zumindest im Durchschnitt, wie viele Leute in den Autos sitzen, oder vielmehr bis zu welchem Prozentsatz sie benutzt werden; wir wissen das nicht, aber ich nehme an, dass das in den Städten etwa 1/3, vielleicht sogar 1/4 ist, nur zwischen Städten laden wir die Autos mit mehr Leuten, aber hier auch nicht mehr als die Hälfte, nehme ich an. Wo die Situation mit den Autos nicht genau wie diese mit dem ... Fahrstuhl ist, aber ich denke, dass es sehr ähnlich ist — ich meine, dass der Fahrstuhl am besten funktioniert, am wirtschaftlichsten, wenn er zu der Hälfte geladen ist, und sogar ein bisschen darüber (weil es Gegengewicht gibt, das ihn balanciert, so dass wenn er leer ist, die schwerste Belastung für den Motor haben muss). Oder auch eine Waschmaschine auf 2-3 Familien, auf einer Etage der großen Häuser, zu haben; oder auch ein paar Maschinen im Keller haben, wie es in den Studentenwohnheimen ist. Und viele, viele ähnliche Beispiele — nehmen wir die einzelne Tasse Kaffee, wo wir gewohnt sind, auf der Straße normalerweise etwa 6-7 mal höher zu zahlen (von 5 bis 10, in weiteren Grenzen). Aber wenn wir in Komphylas leben, werden wir diese Möglichkeit haben.
     Allgemeiner gesagt, denke ich, dass wir anfangen müssen, zu verschiedenen kommunalen Formen der Nutzung von was auch immer zurückzukehren, wie es früher war, in ärmeren Zeiten. Zur Nutzung des Stadtverkehrs, z.B., anstelle von Personenkraftwagen, von Gemeinschaftswohnungen (wie es in den ehemaligen kommunistischen Ländern, Russland und anderen, nach den Weltkriegen war, wegen ungenügendes Wohnraums), gemeinsame Gewächshäuser (sagen wir auf die Dächer) oder Landstücke (irgendwo zwischen den Häusern), sogar gewöhnliche Kaffeemaschinen, wenn Sie wollen. Ich sehe nicht, was so schlimmes darin ist, wenn man in einem Eingang, lasst er mit 5 Stockwerken und je 4 Zweizimmerwohnungen sein, stattdessen haben: am 1. Stock etwas wie Kinderzimmer oder Zimmer für Babys, dann weiter am 2. — Zimmer für 2-3 Familien, am 3. und 4. — ein halbes Dutzend Einzelzimmer mit kleinem Arbeitsbereich und Sanitäranlagen, und am 5. — ein Kochplatz, kleines Restaurant für privaten Gebrauch, ein Paar Zimmer für Fernsehen, so etwas; und sogar im Keller — Waschmaschinen, Billard oder Ping-Pong-Räume, ein paar Werkstätten, solche Dinge. Ja, aber wir haben solche Wohnungen nicht, wir wollen das einfach nicht, wir wollen getrennt sein und tun, was wir wollen, sogar Wohnungen als Zweitwohnungen zu haben und nicht dort zu leben, sagen wir, 11 Monate von 12.
     Während ich persönlich vor wahrscheinlich 25 Jahren die Idee von Häusern für 2 und 4 Familien generiert habe, die als separate 2 bis 3-stöckige Häuser in den Vororten waren, mit allem, was notwendig ist. Ich meinte die Form unserer bulgarischen alten, aber nicht nur, Häuser mit kleinem Hof und umgeben von Steinzaun, nur hier musste in den Keller eine Tiefgarage für ein Paar Autos sein, einige Werkstätten, Waschgelegenheiten, lokal oder zentral Heizraum, usw. (sogar ein Pilzhäuschen, wenn man will), dann auf der ersten Etage — 2 kleine Wohnungen (wenn für 2 Familien), und auf der zweiten — so etwas wie Gästezimmer, Kabinette, Dachböden, und dann das Dach. Aber die Sache war, dass alles das an der Peripherie gebaut werden sollte, während in der Mitte ein innerer Gärtchen auf der Ebene des ersten Stocks (etwa 5 x 5, für die 2-Familienhäuser und etwas größer wenn für 4 Familien) sich befinden sollte, aber groß genug um dort einen Orangenbaum oder Fischteich zu haben, und einige Gewürze zu wachsen, und darüber das Dach ist transparent in der Mitte und kann im Sommer geöffnet oder geschlossen werden, wenn es kalt ist. Und um das Haus wachsen 2 Reben, oder in der Mitte etwa im 2. Stock, wie auf eine Terrasse, können Erdbeeren gepflanzt werden, na ja, eine schöne Stelle um dort zu leben, aber für eine Familie ist es nicht wert, es zu bauen. Wenn die Abmessungen für 2 Familienvariante nur 10 x 10 sind und in der Mitte 5 x 5 Quadrat für das Gärtchen ausgeschnitten wird, bleiben dort noch 75 sq. m, und am 2. das selbe, was mal 75 sq. m. für jede Familie gibt, was ganz genug ist. Für 4 Familien sind auch Dimensionen von 10 x 20 oder 15 x 15 sehr gut geeignet, und ein 3. oder Dachboden kann auch gehabt werden. Nur dass ich nur Ideen habe, nicht Geld für ihre Realisierung, und dass die Menschen solche Häuser einfach nicht wollen, wenn sie nicht zum alleinigen Gebrauch bestimmt sind.
     Aber, wie ich gesagt habe, wir müssen lernen, kollektiv zu leben, wenn wir das nicht allein wollen. Wir können leichter dazu zustimmen, ein Mädchen für zwei Jungen oder umgekehrt zu haben, aber können nicht zustimmen, ein Auto für 2 Familien zu haben. Wir haben Angst, dass wir uns gegenseitig betrügen werden, was wir tun werden, daran zweifle ich fast nicht, aber gerade weil wir versuchen werden, uns gegenseitig zu betrügen, müssen wir versuchen, Kollektive zu bilden, weil alles eine Frage der Gewohnheit ist. Wir, in den ehemaligen kommunistischen Ländern, haben solch ein gemeinsames Verhalten nicht akzeptiert, obwohl uns beigebracht wurde, es zu akzeptieren, aber vielleicht waren wir nicht richtig gelehrt. Vielleicht wird das in den religiösen Ländern leichter, aber die Bulgaren sind keine Kirchgänger; ich fürchte jedoch, dass die Situation in den meisten anderen Ländern nicht ganz anders ist, denn heute sind wir alle größere Ungläubige geworden als je zuvor — aufgrund unserer naiven Vorstellungen von Gott, und gut wissend, dass, zumindest um unsere Planet, ein solches göttliches Wesen sich kaum zu verbergen kann. Aber das ist dumm, Leute, ich bin ein überzeugter Atheist, und ich weiß ziemlich gut, dass die Existenz Gottes weder bewiesen noch widerlegt werden kann! Warum müssen dann die Menschen, die leicht mit allem zu betrügen sind — sagen wir mit Werbungen —, zu denken beginnen, dass Gott nicht existieren darf, wenn wir Ihn bis zu diesem Moment nicht gesehen haben? Aber ich werde das (mit mir selbst, in meiner üblichen Weise) im folgenden Punkt diskutieren.

5. Was ist mit der Religion?

     Ich denke also, dass für mindestens 95 % der Menschen einige Religion notwendig ist, aber es hängt davon ab, welche Art von Religion. Bis jetzt, und seit Jahrtausenden, haben die Menschen die Religion ihrer Eltern und Nachbarn genommen und das in sehr jungen Jahren, was vielleicht richtig ist, aber dann müssen sie das Recht und die Pflicht haben, über diese Materie einige Zeit später, nach 20 Jahren, nachzudenken und, sagen wir, alle 5 oder 10 Jahre wieder, weil sich jeder ändert, das ist unvermeidlich. Aber das darf nicht als eine Art Verrat von die Menschen angesehen werden, sondern als normales Recht von allen, was kein leichter Punkt ist. Und auch, ich betone das, der Atheismus muss auch als Glaube akzeptiert werden, was der schwierigste Teil des Geschäfts ist, und ich kann nicht verstehen, warum! Lassen Sie mich ein bisschen mehr darauf eingehen.
     Das über den Verrat oder die Pflicht ist eine seltsame Sache, weil wir alle der Meinung sind, dass die Menschen einen freien Willen haben, was von jeder Religion behauptet ist, doch wir haben Angst, ihnen dieses Recht zu erlauben, wir bevorzugen das nur als Worte zu betrachten. In mehr oder weniger ähnlicher Weise, wie wir das Recht auf Selbstmord jeder Person verleugnen, was für mich eine unverhüllte Heuchelei ist, im alten Griechenland aber wurde das für selbstverständlich gehalten, so dass wir unsere Moral in den heutigen Tagen verschlechtert haben! Und denken Sie nicht, dass ich übertreibe, denn mit der Toleranz der Überzeugungen der anderen Menschen bleibt die Situation in der gleichen Weise, in alten Zeiten, etwa im 6. Jahrhundert, als der Islam entstand, in der sogenannten Levante, wo jetzt die Türken und die Araber leben, wird gesagt, dass es mit verschiedenen Religionen wimmelte, und das stellte keine Probleme für das friedliche Zusammenleben der Menschen. Aber später, hauptsächlich unter dem Einfluss des Christentums, obwohl auch der Islam begonnen hat, die gleiche Taktik anzuwenden, änderte sich die Situation radikal. Nun kann der römische Papst in etwa 50 Sprachen sagen, Laudetur Jesus Christus, aber er lobt nur unseren Christus, er sagt nicht, dass, zum Beispiel, Allah auch verherrlicht werden muss. Das heißt, dass wir zwar die Existenz von etwas anderem zulassen können, aber nicht akzeptieren, dass dieses andere Ding auch recht haben kann, nein, auf keinen Fall, und das ist nicht tolerant genug, denke ich.
     Dann über den Atheismus. Dieser Begriff ist auch altgriechisch und bedeutet, dass die Existenz Gottes nicht bewiesen werden kann (na ja, genau die Prüfung ist mit dem Agnostizismus gemeint, aber dieser Unterschied ist in dem Moment nicht wichtig), so dass jeder an das glauben kann, was er oder sie will, es ist das Grundrecht aller, daher hat jeder das gleiche Recht, auch nicht an Gott zu glauben, oder vielmehr an den Nicht-Gott, an die Nicht-Existenz Gottes, zu glauben! Auf etwas komische Weise kann dieser Gedanke folgendermaßen ausgedrückt werden: wenn die Existenz Gottes bewiesen werden könnte, dann gibt es keinen Gott! Haben Sie es verstanden? Nun, das ist eher aphoristisch, aber die Idee ist, dass, wenn wir eine solche Sache bewiesen haben, wir irgendwo einen Fehler gemacht haben, weil das definitionsgemäß unmöglich ist. Und denken Sie auch daran, dass es eine Sache ist zu beweisen, dass etwas existiert, aber es ist eine ganz andere Sache zu beweisen, dass es nicht existiert (in diesem Fall haben wir in Bulgarien das Sprichwort: versuchen Sie zu beweisen, dass Sie kein Kamel sind). Wenn ein Gott existiert, dann kann er sich jemandem zeigen, kann wahrscheinlich einen Weg finden (wenn er ein Gott ist), um zu beweisen, dass er existiert, wenn aber er nicht existiert, wie (zum Teufel, wie es gewöhnlich gesagt wird) kann er, oder jemand anderer, beweisen, dass er nicht existiert? In diesem Fall muss das ganze Universum und in allen möglichen Zeiten durchsucht werden, und das gleichzeitig (weil der schlaue Gott sein Wohnplatz verändern kann), könnten Sie sich so etwas vorstellen? Was ich erkläre, um zu zeigen, dass die Atheisten, die gewöhnlich Ungläubige genannt werden — was nicht sehr richtig ist —, größere Gläubige sind als die gewöhnlichen Gläubigen, weil sie an etwas glauben, was prinzipiell niemals bewiesen werden kann — und ich nehme an, dass Sie jetzt nicht einwenden werden, dass was man beweisen kann, es ist bewiesen, die Leute glauben genau an das, was nicht bewiesen werden kann, was ein altes Sprichwort ist.
     So dass, alles in allem, die Atheisten, wie ich, sind auch Gläubige, und ihr Nicht-Gott ist so gut wie Allah oder Krishna oder Christus oder jeder anderer. Und in diesem Fall können die Kinder schon in den Grundschulen lernen, alle möglichen Götter zu tolerieren und ihre religiöse Zugehörigkeit zu wählen, ebenso das Recht, sie später zu ändern, wenn sie ein solches Bedürfnis haben. Weil die Religion für ihre Moral gut ist, und die Morale aller Religionen, einschließlich der Atheisten, im Grunde genommen die gleiche sind: tu den anderen nicht Dingen, die du dir selbst nicht angetan werden willst, oder liebe deinen Nächsten wie dich selbst, oder versuche, dich in den Nabel der Schöpfung zu versetzen, oder fürchte immer, dass du für dein Fehlverhalten bestraft wirst, und so weiter. Ich werde hier nicht in weitere Überlegungen eingehen, aber die Kommunen genau darauf gerichtet sind, uns zu lehren, wie das zu tun ist, und die freiwillig gewählten Phylas sind die besten Kommunen, in meinen Augen.

6. Schlussfolgerung

     Nun, zum Schluss möchte ich sagen, was passieren wird, wenn wir, alle Menschen, nicht etwas machen werden, das unsere Beziehungen zu den anderen erhöhen wird, von der unteren Ebene einiger familienähnlichen Strukturen beginnend, und den ganzen Weg nach oben zu der Menschheit, um zu einigen moralischen Werten zurückzukehren, die wir verlieren, wenn weiterhin egoistisches Leben führen, zu welchem uns der (in der Regel) unmenschliche Kapitalismus drängt, um größeren Gewinn und höhere Ausbeutung zu erreichen. Ah, wenn wir nicht zu größerer Unordnung und Zerstörung (als zumindest der Zweite Weltkrieg) kommen werden — was wir zu machen versuchen werden, ich bin daran sicher, werfen Sie nur einen Blick auf dem prophetischen Beginn des 3. Jahrtausends, mit den "guten Jungen" von Bin Laden — dann werden wir versuchen, etwas Ähnliches zu finden, wir werden nach Religionen suchen, die uns in die Mitte der Schöpfung stellen, die uns lehren, mit den anderen zu leben, die Ziele vor uns setzen, die uns zum Nachdenken bringen werden, nicht nur einige (unbeweisbare) Fabeln von etwaigen heiligen Büchern zu wiederholen. (Und was ich hier mit den guten Jungen meine, ist, dass das Wort ′laden /ladniy′ auf Russisch schön, süß bedeutet, was nicht nur slawisch ist, hier ist z.B. lateinisches laudanum, so dass sein Name aller Wahrscheinlichkeit nach ein Pseudonym ist, oder er hat es benutzt, um die Aufmerksamkeit seiner Anhänger auf sich zu ziehen.)
     Und lassen Sie mich einige Erklärungen über das Denken und die Mitte der Schöpfung geben. Sehen Sie, ich bin der Meinung, dass die Muslime (′musjulman′ auf Bulgarisch) sehr nachdenkliche oder denkende Menschen sind, weil der Anfang musl- /misl- im slawischen ein Gedanke ist, und das ist eine feste Nachahmung von etwas Murmeln, so dass das eine größere Verbreitung haben muss; und die Silbe man- ist mit dem Mann und seiner Hand verbunden und hat ältere östliche Wurzeln (ich möchte hier in keine tieferen Erklärungen eingehen, ich habe fast alles in einem großen Buch, und in anderen Plätzen, unter meinen üblichen Pseudonym, erklärt). Und nicht nur das, Sie wissen, oder haben gehört, dass die Muslime ihren Propheten Mohamed haben, der in die Wüste gegangen war, um an die heilige Bibel zu denken, er hat Gott nicht gesehen, er ist durch seine Gedanken zu Ihm gekommen, mehr oder weniger wie Baruch Spinoza; und Sie wissen auch, dass sie Ihn nicht zeichnen, das ist ziemlich naiv für sie, sie schmücken ihre Moscheen mit Ornamenten aus der Flora und Fauna, sie glauben nicht an Ikonen. Und die Meditation lehrt uns auch etwas, weil das Zentrum seit dem Sanskrit mit allem, was um sich herum befindet, zusammenhängt, und in der deutschen Sprache existiert die interessante — für mich offensichtliche, aber ich bezweifle, dass die Deutschen darüber nachgedacht haben — Beziehung zwischen Nabel (navel in Englisch) und Nebel als lateinische nebula oder slawisches ′nebe′ als Himmel; d.h. dass die Meditation zu versuchen bedeutet, sich in die Mitte der Dinge zu platzieren. So, und die christliche Religion ist ziemlich parfümiert, dort ist alles übertrieben, es ist unwahrscheinlich, es ist nur für Kinder geeignet, und das ist der Grund für die wachsende Zahl von Gläubigen in den östlichen Religionen heutzutage.
     Und wenn wir zum Islam oder Buddhismus zurückkehren, dann wird das gut sein, denke ich, das schlimmste Szenario wird es sein, wenn nach dem dritten Weltkrieg eine Apokalypse kommt und die Welt gezwungen sein wird, einige Millionen von Jahren zu warten, bis eine Zivilisation von ... Insekten den Platz von Menschen einnehmen wird. Aber die von mir vorgeschlagenen Komphylas und Kapphylas können diese schwarze Prognose mit ein paar Jahrhunderte verschieben.
     Ah, lassen Sie mich am Ende eine interessante Beziehung zwischen Wörtern hinzufügen, die in diesem Bereich der Ideen steht, und sicherlich von 999 von 1,000 Personen unbekannt ist, nämlich diese zwischen dem Kosmos und die ... Kosmetika! Denn das kann nicht anders sein, richtig, aber warum ist es so, mit welcher Idee? Und bedenken Sie die Tatsache, dass, wenn am Westen das Haar anders heißt, dann bei den Slawen es genau ′kosam /kosmi′ ist, und es gab eine Zeit lang einen Rat der Herrscher auf Kreta Insel, wo diese Leute ′Kosmi′ genannt waren. Haben Sie es begriffen? Hmm, zum einen, weil die Haare, besonders bei einer Frau mit feinem Haarschnitt, etwas Schönes sind, so wie das Kosmos-Universum ist, das muss so sein, wir können denken, dass unser Gott lieb und teuer ist, jedoch seine Schöpfung auch schön ist. Aber zum anderen, auch weil — wenn Sie auf dem Westen, und jetzt schon wir auf dem "Osten", in Bulgarien, Dialektik auf keiner pädagogischen Ebene studieren, dann in den alten Zeiten haben die gebildeten Leute sie studiert — so, weil im Universum alles mit einigen unsichtbaren Fäden verbunden ist, mit einigen "Haaren"! So ist es auch in der Gesellschaft oder muss es so sein, und diese unsichtbaren Verbindungen werden in den Familien, die jetzt verschwinden, gelehrt, so dass alle Chancen bestehen, diese schöne Schöpfung mit unserem dummen egoistischen Verhalten zu verderben. Das ist es, tschüss, tschüss.

     Mai, 2018







Рейтинг работы: 0
Количество рецензий: 0
Количество сообщений: 0
Количество просмотров: 6
© 10.10.2018 Ochnavi Atatoj
Свидетельство о публикации: izba-2018-2384347

Метки: communism, catholicism, communes, families, religion, bad capitalism, original idea, reasonable, necessary,
Рубрика произведения: Разное -> Публицистика












1